Schlagwort-Archive: Koronaler Massenauswurf

Koronaler Massenauswurf

Sonneneruption

sonne_2015_09_30_04

sonne_2015_09_30_05

2015_09_30_ani  Fotos / Animation  M.Heeg

Aktivitäten der Sonne

Ein koronaler Massenauswurf ist eine Sonneneruption, bei der Plasma ausgestoßen wird.

Die Austrittsquellen sind meist Sonnenflecken, deren Eruptionen auch als Flares bezeichnet werden. Das ausgestoßene Plasma besteht hauptsächlich aus Elektronen, Protonen und zu kleinen Anteilen aus Kernen schwererer Elemente wie Helium, Sauerstoff und Eisen. Vermutlich verursachen Neuverbindungen der Magnetfeldlinien die Eruptionen.

Die Häufigkeit dieser Massenauswürfen ist eng an die Sonnenaktivität gekoppelt. Im Sonnenfleckenminimum sind sie deutlich seltener als im Sonnenfleckenmaximum. Ihre durchschnittliche Häufigkeit schwankt zwischen sehr geringen Aktivitäten und mehreren Ereignissen pro Tag.

Die wenigen Massenauswürfe, die tatsächlich auf die Erde zielen ( von der Sonne aus betrachtet hätte die Erde eine scheinbare Größe von nur 17,6 “, also etwa so wie ein Stecknadelkopf aus 10 Metern Entfernung gesehen ), werden als geoeffektiv bezeichnet und beeinflussen die Magnetosphäre und die Ionosphäre der Erde.

Die Magnetosphäre wird auf der Tag-Seite zusammengedrückt, auf der Nacht-Seite verlängert sich der Schweif. Dabei werden große Mengen Energie freigesetzt, was u. a. zu ausgeprägten Polarlichtern führt. Koronale Massenauswürfe können Schäden an Satelliten verursachen und aufgrund der erhöhten Elektronendichte in der Ionosphäre Rundfunkübertragungen stören.

Meine Fotos bzw. die Zeitrafferanimation zeigt die Entwicklung eines Massenauswurfs und im Bereich der Aktiven Region 2422 ein Flare welches ich am 30. Oktober 2015 über einen Zeitraum von ca. 2 Stunden beobachten konnte.

Quelle : Wikipedia