Planetarische Nebel

Ringnebel

m57_2015_09_11  Foto  M.Heeg

Messier 57

Der Ringnebel ( auch mit Messier 57 oder NGC 6720 bezeichnet ) ist ein planetarischer Nebel im Sternbild Leier. Speziellere Infos zu Planetarischen Nebeln an sich habe ich in einem älteren Beitrag schon zusammengestellt.

Der Nebel ist der Überrest eines Sterns, der vor etwa 20.000 Jahren seine äußere Gashülle abgestoßen hat. Die Gashülle dehnt sich mit einer Geschwindigkeit von 19 km/s aus und hat derzeit einen scheinbaren Durchmesser von ca. 118 Bogensekunden, was bei einer Entfernung von 2.300 Lichtjahren einen absoluten Durchmesser von ca. 1,3 Lichtjahren bedeutet. Im Teleskop erscheint der Nebel ringförmig, weshalb er oft auch als Ringnebel in der Leier bezeichnet wird. Tatsächlich ähnelt die sichtbare Gashülle einem Torus. Im Zentrum des Nebels befindet sich ein Weißer Zwergstern mit einer Oberflächentemperatur von ca. 70.000 °C und einer scheinbaren Helligkeit von 15,8 mag.

M 57 kann relativ leicht aufgefunden werden, da er etwa in der Mitte der Verbindungslinie der Sterne β und γ Lyrae steht.

Rektaszension                                 18h 53m 35,079s
Deklination                                     +33° 01′ 45,03″
Scheinbare Helligkeit (visuell)     +8,8 mag
Scheinbare Helligkeit (B-Band)   +9,7 mag
Winkelausdehnung                       1,4′ × 1′

Quelle : Wikipedia

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *